Ive got toget away a { color: #ffffff; } TEXTAREA { Color: #ffffff; Background-Color:#000000; Font-Family: Verdana; Font-Size: 7pt; Border: 1px solid #ffffff; } INPUT { Color: #ffffff; Background-Color: #000000; Font-Family: Verdana; Font-Size: 7pt; Border: 2px solid #ffffff; } .navi { color: #ffffff; }

30 seconds to mars

Jared Leto

Jared Leto (* 26. Dezember 1971 in Bossier City, Louisianna) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sänger der Gruppe 30 seconds to mars.

(* 26. Dezember 1971 in Bossier City, Louisianna) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sänger der Gruppe 30 seconds to mars.

 

Leben

Jared wuchs auf Haiti und in Colorado auf. Er studierte an der University of the Arts in Philadelphia. Seinen Durchbruch schaffte er mit der Fernsehserie „My so-called Life" (Willkommen im Leben) 1994-95 (19 Folgen mit Claire Danes).

Seit 1998 spielt Jared Leto zusammen mit seinem Bruder Shannon in der Band 30 seconds to mars.

 

 

Filmografie

1992: Cam Wilder (2 Gastauftritte)

1994: The crazy and the cool

1994: Willkommen im Leben (My So-Called Life) (Fernsehserie)

1995: Ein amerikanischer Quilt (How to Make an American Quilt)

1996: Last of the high Kings (The Last of the High Kings)

1997: Steve Prefontaine – Der Langstreckenläufer (Prefontaine)

1997: Switchback - Gnadenlose Flucht (Switchback)

1998: Basils Liebe (Basil)

1998: Düstere Legenden (Urban Legend)

1998: Der schmale Grad (The Thin Red Line)

1999: Black and White

1999: Fight Club

1999: Durchgeknallt (Girl, Interrupted)

2000: American Psycho

2000: requiem for a dream

2000: Sunset Strip

2002: Highway

2002: Panic Room

2004: Alexander

2005: lord of the war (Lord of War)

2006: Lonley Hearts Killers (Lonely Hearts)

2007: Chapter 27 (Ermordung von John Lennon, Jared Leto spielt den Mörder Mark David Chapman)

 

30 Seconds to Mars

30 Seconds to Mars ist eine aus den USA stammende Band, die vom Schauspieler Jared Leto und seinem Bruder Shannon Leto gegründet wurde.

 

Geschichte

Die Brüder Jared (Gesang, Gitarre) und Shannon Leto (Schlagzeug) musizierten bereits als Jugendliche gemeinsam. Mit wechselnden Bandnamen traten sie in kleineren Clubs auf, bis sie schließlich 1998 von Immortal Records (Virgin Records) als 30 Seconds to Mars unter Vertrag genommen wurden. Der Bandname ist nach Aussage von Jared Leto einer Kapitelüberschrift aus dem Thesenpapier eines früheren Harvard-Professors entnommen.

Im August 2002 veröffentlichten sie das selbstbetitelte Debütalbum, produziert von Bob Ezrin und Brian Virture Bei den Aufnahmen spielte Shannon Leto Schlagzeug, während Jared sämtliche weiteren Instrumente betätigte, den Gesang übernahm und sich für die Texte verantwortlich zeigte. Allein in den USA verkaufte sich das Album in den folgenden drei Jahren über 100.000 Mal.

Für die anschließende Tour im Jahr 2002/2003, auf der sie für bekannte Bands wie beispielsweise The Used, Puddle of Mudd und Incucbus eröffneten, schlossen sich ihnen Bassist Matthew Watcher sowie die beiden Gitarristen Solon Bixler und Kevin Drake an. Letztere verließen die Band nach kurzer Zeit, an ihre Stelle trat Gitarrist und Keyboarder Tomislav Milicevic.

Am 30. August 2005 erschien das zweite Album A Beautiful Lie. Produzent war diesmal Josh Abraham, der bereits das mit dem Grammy Award ausgezeichnete Album von Velvet Revolver produziert hatte. Ein Teil der Texte für das Album war bereits auf der Tour des Debütalbums und am Dreh-Set zu Alexander entstanden. Aufgenommen wurde A Beautiful Lie schließlich auf vier verschiedenen Kontinenten in fünf verschiedenen Ländern, neben den USA unter anderem Marokko, Thailand und Südafrika. Aus einer Auswahl von vierzig Songs schafften es lediglich 10 auf das Album, dazu kamen zwei Bonus-Tracks, die noch hinzugefügt wurden, nachdem das Album bereits einige Monate vor dem offiziellen Erscheinungstermin im Internet kursierte (darunter ein Cover des Björk-Liedes „Hunter". Das Album weist mit einer Kapitelstruktur Anleihen eines Konzeptalbums auf. Nach fünf Monaten übertrumpfte A Beautiful Lie das Debütalbum, am 12. Januar 2006 waren über 100.000 Kopien über den Ladentisch gegangen.

Knapp acht Monate war die Band 2005 non-stop auf Promotion-Tour für A Beautiful Lie und eröffnete Shows für Bands wie Audioslave, Seether und Mychemical romance. Von Anfang März bis zum 1. Juni 2006 befanden sie sich in den USA auf ihrer ersten offiziellen und - mit zahlreichen restlos ausverkauften Konzerten - sehr erfolgreichen eigenen Tour namens Forever Night - Never Day. Letzten Endes bekam die Band einen Chainsaw Award verliehen.

 

Wirkung und Stil

In Bezug auf die Außenwirkung legt Frontmann Jared Leto Wert darauf, dass die Band nicht wegen seiner Filmkarriere, sondern wegen der musikalischen Qualität Achtung erfährt. So wurden in der Vergangenheit bereits Auftritte abgesagt, weil die Show mit seinem Namen beworben worden war.

30 Seconds to Mars machen Gebrauch von einer bandeigenen Iconographie oder Symbolik. Verschiedene Grafiken werden von ihnen genutzt und die Band hat des öfteren in Interviews erwähnt, dass 30 Seconds to Mars in seiner Gesamtheit ein „Kunstprojekt" sei. Die Bedeutung der verschiedenen Symbole und Grafiken ist unklar, Interpretationen wurden von der Band nie bestätigt. Leitspruch der Band ist das lateinische Sprichwort provehito in altum, das wahlweise als „Spring vorwärts in die Tiefe (ins Unbekannte)" oder auch als „Marschiere weiter zu höheren Ebenen." übersetzt werden kann.

Zwischen Band und der Echelon genannten Fangemeinde besteht enger Kontakt in einem internen Internetforum (Acropolis).

 

Diskografie

 

Alben

27. August 2002 30 seconds to mars Virgin Records

30.August 2005 A beautiful lie Virgin Records

 

Singles

2002 Capricorn

30 seconds to mars

2002 Edge of the earth

30 seconds to mars

2005 Attack

A beautiful lie

2006 The Kill

A beautiful lie

2007 From yesterday

A beautiful lie

 

 

Stuff

Startseite Über... Gästebuch ~Ma friends~ ~Ma music~ ~Ma schatzüüss~ ~Widmungen~ ~Songtexte~ 30 seconds to mars

Design Host
Gratis bloggen bei
myblog.de